ENTSTEHUNG

 

Die Gesellschaft geht zurück auf einen zunächst losen Zusammenschluß der Freunde Paul Tillichs (1956), der sich 1960 als "Kreis der Freunde Paul Tillichs e.V." vereinsrechtlich organisierte. Im Jahre 1969 wurde der "Kreis" in "Paul-Tillich-Gesellschaft e.V." umbenannt, diese - nachdem Tillich-Gesellschaften in Nordamerika und im französischsprachigen Raum entstanden waren - 1980 in "Deutsche Paul-Tillich-Gesellschaft e.V." (DPTG).

 


ZIELE

 

Das vornehmliche Ziel der Gesellschaft ist die Verbreitung und kritische Aufarbeitung des theologischen und philosophischen Gedankenguts von Paul Tillich. Dazu werden in regelmäßigen Abständen mehrtägige wissenschaftliche Tagungen durchgeführt. Zusätzlich finden regionale Seminare und Vortragsveranstaltungen statt. Ein anderes Anliegen der Gesellschaft ist die Förderung weiterer Publikationen des Werkes von Paul Tillich.

 


MITGLIEDSCHAFT

 

Mitglied der Gesellschaft kann jede natürliche Person (über 18 Jahre) oder jede juristische Person werden. Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Der Jahresbeitrag für natürliche Personen beträgt zur Zeit Euro 25,-, für Studierende und SchülerInnen Euro 10,-. Juristische Personen zahlen jährlich eine Spende von mindestens Euro 50,-. Beiträge oder Spenden sind steuerabzugsfähig (Bescheid des Finanzamtes Göttingen vom 18.3.1962). Auf Wunsch werden Spendenquittungen erteilt.

Die DPTG hat zur Zeit 207 in- und ausländische Mitglieder.


ENTSTEHUNG

Die Gesellschaft geht zurück auf einen zunächst losen Zusammenschluß der Freunde Paul Tillichs (1956), der sich 1960 als "Kreis der Freunde Paul Tillichs e.V." vereinsrechtlich organisierte. Im Jahre 1969 wurde der "Kreis" in "Paul-Tillich-Gesellschaft e.V." umbenannt, diese - nachdem Tillich-Gesellschaften in Nordamerika und im französischsprachigen Raum entstanden waren - 1980 in "Deutsche Paul-Tillich-Gesellschaft e.V." (DPTG).



ZIELE

Das vornehmliche Ziel der Gesellschaft ist die Verbreitung und kritische Aufarbeitung des theologischen und philosophischen Gedankenguts von Paul Tillich. Dazu werden in regelmäßigen Abständen mehrtägige wissenschaftliche Tagungen durchgeführt. Zusätzlich finden regionale Seminare und Vortragsveranstaltungen statt. Ein anderes Anliegen der Gesellschaft ist die Förderung weiterer Publikationen des Werkes von Paul Tillich.



MITGLIEDSCHAFT

Mitglied der Gesellschaft kann jede natürliche Person (über 18 Jahre) oder jede juristische Person werden. Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Der Jahresbeitrag für natürliche Personen beträgt zur Zeit Euro 25,-, für Studierende und SchülerInnen Euro 10,-. Juristische Personen zahlen jährlich eine Spende von mindestens Euro 50,-. Beiträge oder Spenden sind steuerabzugsfähig (Bescheid des Finanzamtes Göttingen vom 18.3.1962). Auf Wunsch werden Spendenquittungen erteilt.

Die DPTG hat zur Zeit 207 in- und ausländische Mitglieder.

Click to listen highlighted text!